FAQ - Frequently Asked Questions

(häufig gestellte Fragen)

Für wen ist Life/Work Planning geeignet?
Für jeden, unabhängig von Alter, Werdegang, Qualifikation oder aktueller beruflicher Situation. Besonders gut funktioniert es bei Menschen, die eine pro-aktive Grundeinstellung haben und offen sind für Neues. Günstig ist auch, wenn sie den Kopf frei haben und sich bei der Durchführung des Verfahrens nicht gleichzeitig mit schwerwiegenderen familiären oder anderen persönlichen Problemen auseinandersetzen müssen.

Für wen sind die Infoveranstaltungen geeignet?
Für alle, für die das Thema wichtig ist und die an einem Überblick über Life/Work Planning interessiert sind.

Für wen sind Impulstage geeignet?
Für Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, folgende Fragen für sich klar zu beantworten: „Was will ich beruflich tun?“ und „Wo und unter welchen Rahmenbedingungen will ich arbeiten?“.

Für wen sind die Praxis-Workshops geeignet?
Für Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, folgende Frage für sich zu beantworten: „Wie soll ich Schritt für Schritt vorgehen, um genau das zu finden, was meinen Vorstellungen entspricht?“

Was unterscheidet das Life/Work Planning Training vom Coaching?

Life/Work Planning ist ein Training für Berufs- und Lebensplanung. Es dient im Gegensatz zum allgemeinen Ansatz von Coaching der gezielten Aneignung eines Instrumentariums, das den Umgang mit dem Arbeitsmarkt vereinfacht und erfolgreicher macht.  

Muss man für die Teilnahme an einem Impulstag oder an einem Praxis-Workshop vorher an einem Infoabend teilgenommen haben? 
Nicht unbedingt. Es wird aber sehr empfohlen. 

Muss man an einem Impulstag teilnehmen, um an einem Praxis-Workshop teilnehmen zu können oder umgekehrt?
Nein. Beide Veranstaltungen sind inhaltlich und thematisch klar voneinander getrennt.

Kann man für die Teilnahmegebühren irgendwo finanzielle Unterstützung beantragen?
Nein. Bei anderen Trainern ist das z.T. möglich. 

Wenn nicht mit traditionellen Methoden, wie bewerbe ich mich dann?
Sie bewerben sich gar nicht, sondern bauen mit einfachen Techniken ein eigenes Netzwerk in Ihrem persönlich relevanten Ausschnitt des Arbeitsmarkts auf. So lernen Sie relativ schnell Ihre Wunsch-Arbeitgeber kennen lernen, können Ihre Wunsch-Tätigkeit exakt beschreiben und machen sich Ihren Wunsch-Arbeitgebern so bekannt, dass diese mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Ihnen zusammenarbeiten möchten. 

Was ist der wichtigste Unterschied zu anderen Methoden der Arbeitssuche und Berufsorientierung?
Das Verfahren macht Spaß und konzentriert sich ausschließlich auf Aspekte, die Sie selbst gerne mögen. Es beginnt in kleinen Schritten mit ersten kleinen positiven Erfahrungen, die Sie zu immer größeren Erfolgen und letztendlich zum Ziel führen. 

Welche sind die größten Vorteile dieses Trainings im Vergleich zu anderen Angeboten der Berufsorientierung?
Einmal angewendet, macht Sie das Verfahren unabhängig. Anders als bei einer reinen Jobvermittlung sind Sie dazu in der Lage, sich in Zukunft jederzeit die Arbeit zu suchen, die zu Ihnen passt. Ohne sich anpassen, verbiegen oder anderweitig „passend machen“ zu müssen. Sie können und sollen so bleiben und auftreten, wie Sie sind. 

Gibt es auch Nachteile?

Ja: Diese Methode erfordert erheblich mehr Zeit, Aufwand und Einsatzbereitschaft, als eine Bewerbung zu schreiben und diese in den Briefkasten zu stecken. Sie erfordert auch, aus alten Gewohnheiten auszubrechen und Neues auszuprobieren. 

Worin liegt der Nutzen für das Training?
Ein Arbeitsvertrag mit guter Bezahlung ist nur ein Nebeneffekt des erfolgreich durchgezogenen Verfahrens. Der sehr viel größere Gewinn liegt in einer beruflichen Tätigkeit, die voll zufrieden stellt. Wenn Ihnen beides wichtig ist, dann lohnt es sich. 

Was wäre wenn alle über dieses Verfahren ihre Arbeit suchen würden? Würde das die Gesprächspartner in der Arbeitswelt nicht überlasten und nerven?

Die Gespräche sind so strukturiert, dass sie nur sehr kurz dauern und von den meisten Gesprächspartnern nicht als belastend oder nervend empfunden werden. Im Gegenteil: Menschen freuen sich normalerweise darüber, wenn (oft nach vielen Jahren) endlich einmal jemand vorbeikommt, der sich für ihre Arbeit interessiert. Zu diesem Thema wurden auch schon Arbeitgeber befragt. Das Ergebnis: Sie sind froh darüber, wenn sich jemand vorher ausführlich informiert und klare Vorstellungen hat, bevor er mit einem Arbeitsgesuch kommt.

Wenn die Methode so gut funktioniert, warum suchen nicht alle ihre Arbeit auf diese Art und Weise?
Es erfordert viel Energie, persönlichen Einsatz und Eigeninitiative. Die Arbeitssuche verläuft auf sehr stark eingefahrenen Gleisen und den meisten Menschen fällt es schwer, diese zu verlassen. 

Was wäre, wenn alle beruflich nur das machen würden, was ihnen Spaß macht?

Das wäre perfekt, die Welt wäre ein großes Stück weit angenehmer und fröhlicher. Die Frage zielt wahrscheinlich aber nicht darauf, sondern sollte eher heißen:

Was würde mit der ganzen Arbeit passieren, die keiner machen will?
Menschen sind sehr unterschiedlich. Tätigkeiten, die aus der Sicht des einen unerträglich sind, sind aus der Sicht des anderen wiederum völlig in Ordnung. Für die Dinge, die wirklich für die absolute Mehrheit unzumutbar ist, ist der Mensch kreativ genug, um dafür andere Lösungen zu finden, z.B. durch Mechanisierung oder Automatisierung. Das ist in sehr vielen Bereichen des Lebens bereits geschehen.

Wie lange dauert es, bis man durch Informationsgespräche eine Arbeit bekommt?

Das Ziel von Informationsgesprächen ist niemals der Arbeitsplatz. Das Ziel von Informationsgesprächen ist Information. Der Arbeitsplatz ist das Ziel von Einstellungsgesprächen.

Wie lange dauert es, bis man nach den Informationsgesprächen zu den Einstellungsgesprächen übergehen kann und eine Arbeit bekommt?

Kommt darauf an. Die Anzahl der Informationsgespräche, die Genauigkeit der Definition des beruflichen Ziels, zu welchem Prozentsatz dieses Ziel erfüllt sein muss, wieviel Zeit und Energie in die Suche gegeben wird u.v.m. – das sind alles Faktoren die Dauer beeinflussen. Wer direkt loslegt und Vollzeit dranbleibt, schafft es spätestens nach 2-3 Monaten.

Ich bin zu schüchtern und mich einfach nicht, Leute anzusprechen. Ist Life/Work Planning trotzdem für mich geeignet?
Ja. Sie lernen, wie man damit umgeht und gehen perfekt vorbereitet in die Gespräche. Sie führen die Gespräche über Themen, die Sie gerne mögen und in denen Sie sich ohnehin gut auskennen. 

Warum klappt die Stellensuche nicht, obwohl ich es wirklich will?
Der Wille allein reicht nicht aus, so lange nichts aktiv getan wird. Bei Life/Work Planning wird sorgfältig geplant und in kleinen einfachen Schritten konsequent realisiert. 

Warum soll man sich für einen Infoabend anmelden?
Damit zur besseren Planung in etwa klar ist, wie viele Leute zu den Veranstaltungen kommen. 

Kann man sich auch ganz kurzfristig noch für einen Infoabend anmelden?
Ja, das geht ohne weiteres.

Was passiert beim Life/Work Planning Stammtisch?
Es treffen sich Leute, die das Verfahren kennen und untereinander den Erfahrungsaustausch suchen.

Steckt hinter FINDE DEINE AUFGABE eine politische Vereinigung, eine Kirche, eine Ideologie, ein Finanzier oder ein Konzern?

Nein. Ich bin zu 100% unabhängig.

Welche Ziele verfolgen Sie mit FINDE DEINE AUFGABE? 
Ich wünsche mir mehr Menschen, die frei von äußerlichen Zwängen das beruflich tun, was sie bewegt und was sie persönlich für sinnvoll und richtig halten. Dazu einen Beitrag zu leisten, halte ich persönlich für sinnvoll und richtig. 

Ich habe noch Fragen, die hier nicht beantwortet sind.
Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Schreiben Sie mir einfach per E-Mail, verwenden Sie das Kontaktformular, rufen Sie mich an, kommen Sie einfach zu einem Infoabend oder stellen Sie Ihre Frage einfach direkt hier: